Wareneingangskontrolle

Trifft die Lieferung ein, erfolgt vor der Entladung eine genaue Qualitätskontrolle. Untersucht wird vor allem:

 

• Organoleptische Prüfung: Geruch, Aussehen

 

• Proteingehalt

 

• Klebergehalt

 

• Sedimentation

 

• Hektolitergewicht

 

• Feuchtigkeit

 

• Auswuchs

 

• Schädlinge

 

• Mutterkorn

 

• Glasigkeit (bei Durum)

 

Erst nachdem festgestellt wurde, sämtliche Werte in der von uns definierten Qualitätsbandbreite liegen, wird das Getreide entladen und in Silozellen eingelagert.